Checkliste Öffentlichkeitsarbeit 2.0 (2/6)

Wer ist /sind die Zielgruppe/n? Was sucht / braucht die jeweilige Zielgruppe? Welche(n) Zielgruppe(n) nutzt/en welche(s) Medium?

Für wen machen Sie Öffentlichkeitsarbeit?

Es gibt eine mentale Abkürzung auf die erste Frage und die lautet meist: „Unsere Zielgruppe sind alle!“ oder in Variation „Wir wollen alle erreichen!“ – Wie erreicht man eigentlich alle und wer sind überhaupt alle?

In Kirchengemeinden hat man als (eine) Zielgruppe der Öffentlichkeitsarbeit oft die sogenannte „Kerngemeinde“ im Blick, zu der die regelmäßigen Kirchgänger/innen genauso zählen wie Hauptamtliche und Ehrenamtliche. Kurzum: Es sind die „Sichtbaren“ in einer Kirchengemeinde. Meist stammen die „Sichtbaren“ aus ähnlichen Milieus und haben ähnliche Präferenzen in der Mediennutzung. Für die jetzigen Kerngemeinden scheint (eigener Erfahrungswert des Autors) das analoge Papier, in Form eines Flyers, der Lokalzeitung oder des Gemeindebriefs das Medium zu sein, um sich über das Gemeindeleben zu informieren.

Doch wer seinen Blick lediglich auf die eigene – sichtbare – Kerngemeinde, inkl. der Fixierung auf das analoge Papier, richtet, vergibt Chancen in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit. Wer die Frage der Zielgruppen mit „Alle!“ beantwortet hat, sollte die „Teil-Sichtbaren“ und „Unsichtbaren“ nicht vergessen.

Wie erreicht man beispielsweise Konfirmandinnen und Konfirmanden, Brautpaare und Heiratswillige, junge Eltern, Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker oder ehemalige Gemeindeglieder? Jede dieser Zielgruppen hat seine individuellen Bedürfnisse und sucht nach Informationen – jede und jeder in seinem bevorzugten Medium. Hier bieten digitale Medien, wie z.B. eine Website, eine Facebook-Seite oder die Kirchen-App, Chancen mit den „Teil-Sichtbaren“ und „Unsichtbaren“ in Kontakt zu kommen.

Durch das Einbinden der digitalen Möglichkeiten verändert sich die eigene kirchliche Öffentlichkeitsarbeit und man kommt der oben gegebenen Antwort „Alle!“ ein kleines Stück näher.

– – -> Checkliste Öffentlichkeitsarbeit 2.0 zum Herunterladen <- – –

Ulli Naefken

Veröffentlicht von

www.ullosch.com

GF uLNa.STUDIOS, PRODUCER, BLOOGT HIER MIT DEM KÜRZEL (uLNa)