Google My Kirchengemeinde (Impuls)

(uLNa) Seit fast einem Jahr öffnet Google seine große Firmenadress-Datenbank den Geschäftsinhabern/innen, damit diese ihre Unternehmensdaten (Anschrift, Telefon, Öffnungzeiten etc.) eigenständig pflegen können. Google nennt diesen Service Google My Business.

Der Adressdaten-Bestand bei Google macht  (leider) keinen Unterschied, ob es sich um eine Firma oder eine Kirchengemeinde bzw. ein kirchliches Gebäude handelt – Google spricht immer von “Unternehmen”. Somit sollten sich auch Kirchengemeinden bzw. kirchliche Einrichtungen mit dem Service beschäftigen und darauf achten, dass ihre Daten korrekt eingetragen sind.

Hierzu ein kleiner Leitfaden von mir:

  1. Als erstes benötigen Sie bzw. der/die zukünftige Administrator/in ein Google-Konto.
  2. Rufen Sie Google Maps auf und suchen Sie nach sich (Achtung: Zwischen Name und Ort muss bei der Suche ein Komma stehen. Sonst finden Sie nichts!). Sollten Sie einen Eintrag finden, können Sie sich als Geschäftsinhaber des Eintrags zu erkennen geben. Es besteht auch die Möglichkeit, das “Unternehmen” neu einzutragen.
  3. Als nächstes erwartet Sie folgender Hinweis: Damit Sie Ihr “Unternehmen” bei Google verwalten können, muss eine Google+ Seite erstellt werden. Ebenso schließen Sie in diesem Moment einen Vertrag mit Google, in dem Sie bestätigen, dass Sie zur Verwaltung des “Unternehmens” autorisiert sind und in dem Sie den Nutzungsbedingungen zustimmen.
  4. Um Ihr “Unternehmen” auf Google verwalten zu können, müssen Sie Ihre Unternehmenszugehörigkeit bestätigen. Hierzu bekommen Sie von Google einen Bestätigungscode. Dies kann per Telefon oder per Postkarte erfolgen. Sollte die z.Zt. eingetragene Telefonnummer bzw. die angegebene Postanschrift falsch sein, sollten Sie erst die Kontaktdaten aktualisieren und auf “Fortfahren und später bestätigen” klicken. Sie werden später immer mal wieder auf die Anforderung des Bestätigungscodes hingewiesen. Nach Bestätigung des Eintrags mit dem Code bekommt Ihr Eintrag ein grünes Häkchen mit dem Hinweis “Verifiziert”.
  5. Nach erfolgter Verifizierung haben Sie vollen Zugriff auf Ihre Profil und können mit der Aktualisierung bzw. Ergänzung der Daten beginnen. Bei diesen Schritten finden Sie weitere Unterstützung u.a. im Hilfebereich von Google My Business bzw. in folgendem Video:

Es kann sein, dass Sie die Schritte des Leitfadens für mehrere Einträge wiederholen müssen, z.B. für das Kirchengebäude, den Kindergarten, das Pfarramt usw. Leider bietet Google erst ab 10 Standorte eine Standort-Verwaltung für “Unternehmen” an.

Ulli Naefken

Veröffentlicht von

www.ullosch.com

GF uLNa.STUDIOS, PRODUCER, BLOOGT HIER MIT DEM KÜRZEL (uLNa)